Wie so oft, begann auch hier alles mit einer „Schnapsidee“ an der Theke. Warum nicht mal etwas für die Jugend veranstalten, ein Rockkonzert? Der Name „Beul rockt“ wurde gleich an diesem Abend geboren. Kaum dass diese Idee im Vorstand besprochen wurde, war dieser Feuer und Flamme und stand in seiner Gesamtheit dahinter. Die Idee wurde zu

einem handfesten Konzept ausgebaut: es sollte ein Open-Air-Festival mit mehreren Bands werden, einheimische Bands sollten dabei gefördert werden und es sollte auf der eigenen Festwiese stattfinden, und das auch noch zu freiem Eintritt.Um dieses Konzept in die Realität umzusetzen waren zahlreiche Sponsoren nötig, welche gesucht und gefunden wurden. Auch bei den ortsansässigen Firmen und Banken fand die Idee sofort Anklang.Darüber hinaus konnte man sogar die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler als offiziellen Unterstützter gewinnen. Bürgermeister Guido Orthen hatte sich persönlich für diese Sache eingesetzt und somit bereits im Vorfeld viele Wege geebnet.

Monate der Vorbereitung vergingen wie im Fluge, am Freitag den 16. September wurde es langsam ernst. Ein zusätzlicher Stromanschluss wurde (nur für diese Veranstaltung) vom Stromanbieter installiert, das Gelände wurde vorbereitet, der Getränkepavillion, ein Zelt für die Verpflegung, ein großes Zelt für den Backstagebereich, und natürlich die Bühne wurden aufgebaut, das Ganze bis zum späten Abend. Spätestens hier wurde allen bewusst, was für eine Dimension das Ganze angenommen hatte.

Am frühen Samstagmorgen ging es weiter. Die Technik war an der Reihe: die Beleuchtung für die Bühne und natürlich die professionelle Musikanlage, welche abends für den richtigen Klang sorgen sollte. Dann noch ein kurzer Soundcheck und schon ging es los.Pünktlich um 17.00 Uhr begann das Festival und nacheinander gaben sich Thilo Distelkamp (Solo), Phrasement, Ellicat, Betray Your Idols und Lake Cisco das Mikrofon in die Hand. Teils überregional bekannte Bands, und mit Phrasement und Ellicat auch zwei aufstrebende Bands aus dem Stadtgebiet. Den Gästen wurde so ein vielseitiges und ansprechendes Programm geboten.

Für die Verpflegung war übrigens ebenfalls gesorgt, neben den Getränken gab es auch etwas für den kleinen Hunger zwischendurch:die Beuler Rockwurst!

Ebenfalls pünktlich, um 22.00 Uhr, erschallten die letzten Töne auf der Bühne, der offizielle Teil war vorbei. Thilo Distelkamp hatte sich jedoch schon im Vorfeld dazu bereit erklärt, zum Ausklang noch ein paar Songs auf einer kleinen Anlage zu spielen, so dass die Gäste auch die letzten Getränke vor dem Nachhauseweg noch mit musikalischer Begleitung genießen konnten.

Der Abbau begann unmittelbar nach der Veranstaltung und ging bis in die Nacht, die Bühne wurde schließlich Sonntags abgebaut und abgeholt. Nachdem nun einige Wochen vergangen sind, ist es Zeit zurück zu blicken.

Wurden die gesteckten Ziele erreicht?
Wird es eine Wiederholunggeben?

Zu Frage 1 ein ganz klares „JA“!

Über 400 Besucher haben wir auf die Beuler Wiese gelockt, für unsere erste Veranstaltung in dieser Richtung ein Riesenerfolg. Erwartungsgemäß zog es hauptsächlich Jugendliche auf die Wiese. Was uns aber besonders gefreut hat: auch einige „Ältere“ ließen es sich nicht nehmen, mal vorbeizuschauen. Auch wenn die Musik vielleicht nicht 100prozentig den Geschmacksnerv traf, blieben sie doch gerne auch etwas länger und ließen sich von der lockeren und friedlichen Atmosphäre des Festivals anstecken.Und egal mit wem man an diesem Abend oder auch später ins Gespräch kam: alle waren und sind begeistert. Gleiches gilt für sämtliche Presseberichte zu der Veranstaltung. Unser Verein hat hier ein durchweg positives Bild hinterlassen. Schließlich auch daran zu erkennen, dass nicht eine einzige Beschwerde bei der Polizei einging, was für unsere schöne Stadt leider äußerst selten ist (traurig, aber wahr).

Zu Frage 2 halten wir’s wie Kaiser Franz: „Schau’n mer mal“!

Beul rockt 2011 war ein großer Erfolg! Wir haben alles richtig gemacht! Eines steht jedoch fest: ohne die vielen Sponsoren und Unterstützer unterschiedlicher Institutionen, und die vielen Helfer innerhalb und außerhalb des Vereins, sowohl im Vorfeld als auch während der Veranstaltung, wäre diese Veranstaltung und der damit verbundene Erfolg nicht möglich gewesen. Daher hier nochmals ein ganz großes DANKE SCHÖN an alle, die daran beteiligt waren. Ob sich das alles so wiederholen lässt, und alles auch wieder so zusammen passt wie in diesem Jahr, bleibt abzuwarten. Es wäre aber in jedem Fall wieder eine Bereicherung für den Veranstaltungskalender der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und darüber hinaus.

 

Location:
auf der Beuler Festwiese in Bad Neuenahr
[Willibrordusstraße, oberhalb Friedhof]

www.beul-rockt.de
info@beul-rockt.de

wird präsentiert von:
Bürgerverein Beul St. Willibrord e. V.

mit freundlicher Unterstützung
der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Organisatoren von Beul Rockt möchten noch mal darauf hinweisen, dass dies eine gemeinnützige Veranstaltung ist und keine Gagen an die Bands gezahlt werden können! Beul Rockt wird durch Sponsoren finanziert und der Eintritt ist frei! Also für alle die sich noch bewerben wollen, oder schon beworben haben, TUT WAS GUTES!


Einen Dank an die diesjährigen Sponsoren:

BV BEUL ST. WILLIBRORD
BV BEUL ST. WILLIBRORD